Pfingstzeltlager 2019 in Holdorf

Zeltlagereingang 2019

Vom 07.06. bis zum 11.06. fand das alljährliche Pfingstzeltlager statt, welches von der Jugendfeuerwehr Holdorf ausgetragen wurde. Nachdem unsere Betreuer bereits am Donnerstag die Zelte aufgebaut hatten, konnten wir uns ganz in Ruhe am Freitag um 15Uhr beim Gerätehaus treffen. Da jeder von uns Gepäck dabei hatte, mit dem man locker 3 Wochen in der Wildnis überleben könnte, wurde es beim Packen der Wagen schon etwas knapp. Es hat aber dann doch alles reingepasst und wir machten uns bei bestem Wetter und mit guter Laune auf den Weg.

Orientierungsmarsch

Am ersten Abend stand dann direkt die erste Aufgabe auf dem Plan: Orientierungsmarsch. Wir sind ca. 4km durch Holdorf gelaufen und bewerkstelligten 6 Aufgaben wie zum Beispiel das aneinander kuppeln von mehrer Amaturen auf Zeit oder Skilaufen mit 5 Personen über eine Wiese. Viele von uns waren zum ersten Mal mit im Zeltlager. Deswegen war es teilweise schon etwas anstrengend so eine lange Strecke zu laufen. Am Ende wurden die kleineren aber von den größeren ein gutes Stück weit huckepack getragen! 🙂

Indiakaturnier

Samstag und Sonntag

Nach einem ordentlichen Frühstück, welches das DRK Vechta für uns zubereitet hat, ging es dann mit den Spiele ohne Grenzen los. In der Sporthalle wurde ein Indiaka-Turnier organisiert. Für uns gab es leider nur 3 Einsätze. Über die Gruppenphase sind wir nicht hinaus gekommen.

Am Abend gab es einen Pfingstgottesdienst. Einige Personen wurden geehrt und anschließend wurde bei uns im Lager Pizza bestellt.

Dorfolympiade

Sonntag ging es morgens direkt los mit der Dorfolympiade. 18 Jugendfeuerwehren bedeutet 18 Stationen welche wir bewerkstelligten mussten. Wir mussten beispielsweise eine Plane drehen, auf der sich 9 Personen befanden, ohne dass jemand die Plane verlässt. Außerdem mussten wir in ein Dezibel-Messgerät schreien, um rauszufinden welche Jugendfeuerwehr die lauteste ist.

Am Nachmittag kamen dann viele unserer Eltern vorbei um uns zu besuchen. Wir hatten allerdings wenig Zeit, uns mit unseren Eltern zu beschäftigen. Auf dem Platz vor unserem Lager bahnte sich eine große Wasserschlacht zwischen uns und unseren Betreuern an. Unzählige Wasserbomben und unser Pool wurden dabei ganz schön strapaziert. Aber selbst die Geschwisterkindern hatten großen Spaß! 😀

Dorfolympiade

Am Abend hat unser persönlicher Koch Christian dann noch den Grill angeschmissen und uns ordentlich mit Wurst, Fleisch und Salaten versorgt. Abends sind wir dann relativ platt gewesen und der ein oder andere hat sich schon um 22Uhr ins Bett verkrümelt.

Montag und Dienstag

Montag starteten wir dann mit einem American-Breakfast in den Tag. Ein letzter Wettkampf stand auf dem Plan. Unser Wettkampfbeauftragter Simon hat sich ein super Spiel überlegt, bei dem wir so schnell wie es geht mehrere Stationen machen mussten. Dabei haben wir uns eigentlich ganz gut verkauft. 🙂

Dorfolympiade

Am Abend wars auch schon wieder so weit: Siegerehrung. Für uns hat es „nur“ für den 17 Platz (von 19) gereicht. Das ist aber gar nicht so schlimm denn von 13 Teilnehmern waren 10 das aller erste mal dabei. Und auch unser Altersdurchschnitt ist mit 12,23 noch sehr sehr jung. Wartet mal ab, bis wir alle älter geworden sind 😉

Gruppenfoto Zeltlager

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der JF Holdorf für die tolle Organisation des Lagers.

Eure Jugendfeuerwehr Bakum.

Wenn ihr mal bei uns reinschnuppern wollt. Dann schaut doch einfach mal auf einem unserer Dienstabenden vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.